sprechendes schweigen / Installation

sprechendes schweigen

sprechendes schweigen_flanerie

sprechendes schweigen ist eine audiovisuelle Installation, die aus einem Hörspiel und Objekt besteht. Worte und verschiedene Materialien verweisen aufeinander, erzählen Geschichten, die alle den gleichen Ausgangspunkt haben: eine Maske der Afrika-Ausstellung im Linden-Museum Stuttgart.

Von der Maske ausgehend, ließ sich Tina Saum/flanerie von Vermutungen leiten, sammelte Hinweise, führte Gespräche mit Menschen aus Deutschland und Kamerun und ging den Fragen nach, welche Kolonialgeschichte zwischen Deutschland und Kamerun die Maske erzählt und wie Menschen Objekten begegnen können. Zusammen mit der Künstlerin Coline Petit verflocht sie die Geschichten der Maske und setzte sie in einer Installation um.

Im Linden-Museum wird die Installation ab 20. Juli 2017 an unterschiedlichen Orten ausgestellt und lädt dazu ein, sich mit dem Hörspiel im Ohr dem Objekt immer wieder anders anzunähern.

 

speaking silence
Audiovisual installation at different places in Linden-Museum Stuttgart

speaking silence is an audiovisual installation, including an audio-play and object. Words and a variety of materials are refering to each other, telling stories which based on the same: a mask of the exhibition of Africa in Linden-Museum Stuttgart.

Starting from this mask, Tina Saum/flanerie was collecting clues and speaking with people from Germany and Cameroon to find out which story between Germany and Cameroon the mask tells us and how human beings and objects could encounter each other. Together with the artist Coline Petit she combined all stories about the mask und transformed them in an installation.

From the 20th of July, the installation will be present at different places in the Linden-Museum Stuttgart. While hearing the audio-play, the installation invites visitors to approach the objects from different positions and perspectives.

 

TEAM

Idee & Organisation: flanerie

Hörspiel
Manuskript & Inszenierung: Tina Saum/flanerie
Sprecher: Dijana Antunović, Yahi Nestor Gahe, Ida Kassiekpo Ouhé-Schmidt
Musik: Putte
Ton & Technik: Tonschieber

Objekt: Coline Petit

Grafik: Juliane Güttsches

 

WIR DANKEN FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG
Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart, Linden-Museum Stuttgart, Stiftung Landesbank Baden-Württemberg